Palästina auf der ONNA Art Exhibition in Wien

Was für ein wunderschöner Abend Ich – bei der Eröffnung der Kunstausstellung ONNA in Wien …

Die Ausstellung steht ganz im Zeichen der Frau. So zeigten Künstlerinnen asiatischen und afrikanischen Ursprungs – darunter auch Palästina – Kunstwerke, welche ihre spezifische Sichtweise, Frau zu sein, widerspiegeln.

Es ist der Initiatorin Sylvia Kummer und Kunstprofessor Alfred Grasille zu verdanken, dass die Ausstellung so perfekt arrangiert wurde.

Mein Beitrag umfasste 8 Bilder meiner künstlerischen Arbeit aus dem besetzten Palästina. Unter dem interessierten Publikum fanden sich auch, die in Vertretung des Bezirksverstehers für den 16. Bezirk – Franz Brokob – zur ONNA Ausstellung gekommen war.
Die persönlichen Gespräche mit ihr, Besuchern und Künstlerkollegen aus Österreich, Japan, China, Palästina, Uganda und Bangladesch sind von großem Wert für mich. Besonders freut mich, dass ich eingeladen wurde, meine Arbeiten aus Palästina auch in anderen Galerien und Ausstellungen in Österreich zu präsentieren.

Dabei umfasste die Ausstellung eine Vielzahl von künstlerischen Arbeiten – darunter Werke aus den Bereichen Fotografie und Malerei.

Vivienne Lee sorgte zudem mit Interpretationen aus Johann Sebastian Bach’s Lebenswerk für die musikalische Untermalung des künstlerischen Reigens.

Palästina hat 8 künstlerische Bilder präsentiert, die das unmenschliche Gesicht der israelischen Besatzung in Palästina zeigen.

Die Erklärung Palästinas zur Ausstellung
Liebe Künstlerinnen, Liebe Künstler, liebe Gäste,

Guten Abend – alle zusammen.

Mein Name ist Kawther Salam. In meiner Heimat bedeutet das Wort Kawther “Reines Wasser”. Und Salam steht für “Frieden”.

Ich bin eine palästinensische Künstlerin – geboren in Hebron und mittlerweile lebe ich seit 19 Jahren in Österreich.

Es ist mir eine Freude, heute mit einem Beitrag an dieser Ausstellung teilnehmen zu dürfen. In diesem Zusammenhang recht herzlichen Dank – Dip. Frau Sylvia Kummer und Prof. Alfred Graselli für diese wertvolle und wunderbare Kunstausstellung. Und vielen Dank an alle Künstler, die an der Ausstellung teilnehmen.

Kunst ist eine Ausdrucksform, in welcher der Künstler seinen Gefühlen Raum gibt. Liebe, Trauer, Schönheit, Ereignisse sind die Basis für sein künstlereisches Schaffen und Ursprung seiner Kreativität.

In dieser Ausstellung möchte ich 8 Fotos mit Ihnen Teilen, welche die Geschichte einer Nation aus 71 Jahren Besetzung zeigen.

Kurz gesagt – meine Erfahrung in Liebe und Schmerz, dem Schreiben von romantischen Gedichten, der Fotografie im Konflikt haben mich zu einer Künstlerin gemacht, die die Kunst der Fotografie mit der Kunst des Gedichts verbindet.

Liebe wurde mit mir geboren, und mein Vater war mein Lehrer in Liebe, Frieden der Kunst.

Der tiefe Schmerz in meiner Heimat hat mich ins schöne Wien gebracht.

Wien ist die Stadt der Kunst und Künstler, der Musik und Musiker, der Wissenschaft und Wissenschaftlern, der Zivilisation, der Demokratie, der Menschenrechte, der Liebe, des Friedens und der Toleranz.

In Palästina habe ich die toten Kinder fotografiert, die mit scharfen Kugeln erschossen wurden. Ich fotografierte die Frauen, die auf offener Straße vor den Soldaten Kinder zur Welt brachten, und ich fotografierte die Patienten, die in Krankenwagen an den Grenze vor den Soldaten starben.

Heute fotografiere ich in Wien Rosen, Vögel, Schmetterlinge – ganz allgemein – die Natur und die Schönheit der Stadt.

Ich schreibe täglich ein romantisches Liebesgedicht. Ich verbinde Kunst und Romantik.

Meine Mutter war eine auch Künstlerin – nämlich zu Hause. Die Küche war das Königreich ihrer Kunst. Sie nähte auch schöne Kleider. Heute trage ich ein von meiner Mutter von Hand genähtes Kleid.

Meine Mutter trug das gleiche Kleid vor 85 Jahren, als sie noch eine junge Frau war. Sie hat ein Kleid mit langen Ärmeln getragen. Aber heute trage ich keine langen Ärmel, weil ich mich in Ihrer Gesellschaft eine angenehme Wärme fühle. Diese Wärme ist genug für mich.

Mein Vater war auch ein Künstler. Er ließ die schönen Vögel auf den Bäumen singen. Er war ein Bauer, der nicht an der Universität studiert hat, aber er verwandelte die Wüste in grünen Gärten mit Rosen, Bäumen und Vögeln.

Ich freue mich, an der Ausstellung ONNA teilnehmen zu dürfen und die Wände in allen Kunstsprachen sprechen zu sehen.

Ich wünsche Ihnen einen schönen Abend, eine erfolgreiche Ausstellung und für alle Künstler und Künstlerinnen viel Glück.

Recht herzlichen Dank.

Austrian Flag
Bild aus dem Parlament
000_5151A
000_2207A

Advertising? Werbung? Click on the picture below. Klicken Sie auf das Bild unten. kawther [dot] salam [at] gmail [dot] com

000_8696b_edited-1

Advertising? Werbung? Click on the picture below. Klicken Sie auf das Bild unten. kawther [dot] salam [at] gmail [dot] com

Related Books


Support this site by buying these books at Amazon. Thank you!

000_4195A
000_4229A
000_1418A
Der Stephansplatz

Der Stephansplatz

Johann Strauß

Johann Strauß

000_8728

Volksgarten

Nikon (57)

Kurpark Oberlaa

000_2638A

Verbrechen in Israel

Add to Netvibes Creative Commons License