- Europa & Middle East News - http://www.kawther.info/wpr -

Fünf Jahre Monitoring des Gesundheitssystems in einem berühmten Krankenhaus reichen aus, um ein Buch zu veröffentlichen!

Was mit meinem Mann im Krankenhaus (…) passiert ist, bringt mich zurück zu den Anfängen meiner Arbeit in der Abteilung für Investigations-Journalismus der Zeitung Al-Fajr, im besetzten Jerusalem. Es erinnert mich an die Skandale, die ich unter der Besatzung in dem Gesundheitssystem recherchiert und darüber publiziert habe, – insbesondere im Queen Alia’s Hospital in Hebron. Es erinnert mich an die schweren medizinischen Fehler, die zum Tod oder zur Behinderung oder sonstigen Beeinträchtigung des Gesundheitszustands seiner Patienten führten.

Es erinnert mich auch an die heftige Konfrontation mit meiner Mutter und wie sie mir ins Gesicht geschlagen hatte, nachdem ich einen Skandal über das Gesundheitssystem veröffentlicht hatte, und der Dr. Abed Al-Majeed al-Zeer große Probleme bereitete. Er war der Direktor und sein Rang war vergleichbar mit dem eines Ministers unter der jordanischen Regierung und Israels.

Aber es erinnert mich auch daran, wie ich meine Mutter und das System der traditionellen Männergesellschaft herausforderte, indem ich darauf bestand, eine weibliche Investigativ-Journalistin unter konservativen Männern zu sein.

Einer meiner jetzigen Facebook-Freunde war ein kleines Kind, als ich die Geschichte seiner Tragödie im Alia Staats-Hospital veröffentlichte, in der ihn der HNO-Arzt operierte. Dabei beging er einen medizinischen Kunstfehler, der eine dauerhaften Behinderung des Kindes zur Folge hatte. Dieser jetzige Facebook-Freund erinnert sich noch an meinen Bericht und an die Zeit, wie er seiner Familie dabei half, diesen Skandal aufzudecken!

Und dann erinnere ich mich noch an die Ermordung meines Journalistenkollegen, des Redaktionsleiters Hassan Abdel Halim, der Skandale und Verbrechen aufdeckte, die in der Nervenheilanstalt in der Stadt Beit Jala stattfanden. Und wie er ermordet wurde, nachdem ein Presseinterview von ihm mit einem Universitätsprofessor erschienen war, welcher zwangsweise in die Psychiatrie eingeliefert worden ist. Nach Familienstreitigkeiten wurden ihm psychische Erkrankungen injiziert.

Meine langjährige Erfahrung in der Aufdeckung von Skandalen macht es mir leicht, verborgene Probleme zu erkennen, wenn ich ein Krankenhaus betrete und die Situation einige Zeit beobachte. Es ist einfach so, dass ich die Realität der Störungen und Unglücke erkenne, die sich unter der Tischdecke verbergen.

Die Sauberkeit der Arztpraxis, der Name des Krankenhauses und der Titel, den der Arzt führt, täuschen mich nicht mehr. Ich sehe, was in einem staatlichen europäischen Krankenhaus passiert, etwas, was ich zuvor nicht einmal in den einfachen Armen-Krankenhäusern unterentwickelter Länder gesehen habe.

Der einzige Unterschied zwischen gestern und heute ist die Methode, wie ein Problem in demokratischen Ländern präsentiert und wie darüber gesprochen wird, dort, wo die Journalisten wie Angestellte der Regierung arbeiten und sich dabei in eine Posaune des Staates verwandeln.

In ärmeren Ländern habe ich früher in völliger Freiheit geschrieben, Skandale aufgedeckt und ohne Angst Stellungnahmen abgegeben.
In demokratischen Ländern ist die Pressefreiheit immer weiter eingeschränkt worden, der Staat hat es meisterlich geschafft, seine Gesetze und Verfahrensweisen so zu schärfen, dass ein Problem im Dunkeln, ja unter seiner eigenen Decke verborgen bleibt.

Die demokratischen Länder sind sehr daran interessiert, dass das System ihrer Organe, insbesondere das Gesundheitssystem, unangetastet bleibt. Eine Regierung möchte auf keinen Fall, dass der Ruf des Systems aufgrund eines Artikels oder eines Berichts eines „rücksichtslosen“ Journalisten kollabieren könnte. Deshalb sorgt sie für eine stabile Basis und die Finanzierung der Medien. So kontrolliert sie, was der Öffentlichkeit präsentiert wird. Es sind Staatsmedien und keine freien Medien in einem demokratischen Staat.

Das Datenschutzrecht zum Beispiel: Seine Nachteile überwiegen seine Vorteile im Bereich der Medien und der freien Meinungsäußerung, das EU-Recht zielt darauf ab, die Medien zum Schweigen zu bringen, den Zugang zu Informationen zu erschweren und den Schleier der Wahrheit schwerer zu lüften.

Die Manipulation der Medien dient nur den politischen Zielen und den Interessen mächtiger Institutionen. Das ist die Differenz, die sich gegenüber den Fähnchen des demokratischen Staates bildet, in einem Medium, das man als staatliches Medium einer Diktatur unter dem Deckmantel sogenannter Demokratie bezeichnet kann. Demgegenüber können wir freie Medien in solchen unterentwickelten Ländern finden, in denen der Staat immer noch nicht die Möglichkeit hat, das gesamte System der Medien und der öffentlichen Meinung zu finanzieren und zu bestechen, aber in der Lage ist, ein mit ihm verbundenes Mainstream-Medienunternehmen zu finanzieren.

Hier in Österreich, in Wien, habe ich meinen kranken Mann während seiner medizinischen Behandlungsreise fünf aufeinanderfolgende Jahre lang begleitet. Und dabei habe ich viele Dinge gesehen, die im Gesundheitssektor passiert sind und die mir helfen könnten, ganze Bücher zu schreiben. Ich habe schreckliche Dinge gesehen, denen ich nicht einmal in armen besetzten Ländern begegnet bin.

Jedes Mal, wenn ich meinen Mann begleitet habe, nahm ich die Brille der Voreingenommenheit von meinen Augen, um zu beobachten und das zu no