- Europa & Middle East News - http://www.kawther.info/wpr -

Der heutige Marsch ist eine Volksabstimmung über die Äußerungen des Bundeskanzlers und des Wiener Bürgermeisters.

Der heutige Marsch ist eine Volksabstimmung über die Äußerungen des Bundeskanzlers und des Wiener Bürgermeisters.
Gegen die Regierung demonstrierten mehr als 100.000 Menschen in Wien und wegen dieser Demonstration gegen den am Montag in Kraft tretenden bundesweiten Lockdown sind aus Wien.

Die Polizei berichtete von der Festnahme aggressiver Demonstranten, die die Einsatzkräfte mit Bierdosen bewarfen.

Noch kurz vor Beginn der Demonstrationen ersuchte die Polizei erneut, „auf Grund der derzeitigen epidemologischen Lage“ und „im Hinblick auf die eigene Gesundheit und die Gesundheit anderer“ den Lockdown zu respektieren. Ab Montag gilt er für alle Menschen in ganz Österreich und er soll maximal 20 Tage dauern. Auch eine Impfpflicht werde ab 1. Februar eingeführt, worauf sich die Bundesregierung und die Landeshauptleute geeinigt haben.

So ist die heutige Kundgebung eine Volksabstimmung über die zukünftigen politischen Rahmenbedingungen in Österreich. Und es könnten erneut die großen österreichische Parteien zugunsten des Aufstiegs der rechten FPÖ begraben werden.

Was die SPÖ betrifft, so scheint sie nicht aus der vorherigen Niederlage nach Verabschiedung des Einwanderungsprogramms mit der uneingeschränkten Öffnung der Grenzen für Flüchtlinge im Jahr 2015 gelernt zu haben. Heute hat sich die SPÖ erneut in einen Sturzflug begeben, mitten in der „Corona“-Politik mit ihrer Übernahme willkürlicher und repressiver Maßnahmen, die die Partei erneut stürzen und möglicherweise das letzte Mal in der Politik mitagieren lassen wird.
Die nächsten Wahlen werden uns sicherlich alle überraschen. Die Parteivorsitzende Pamela Rendi-Wagner, die davon träumt, neue österreichische Bundeskanzlerin zu werden, wird nie an die Macht kommen. Ganz einfach, weil ihre Stimme in der Partei nur so viel wie die Finger einer Hand in das Umfeld reicht.

Die aktuelle Corona-Politik in Österreich ließ die Reihen der rechten Partei, in den Medien als “Radikale Partei” bekannt, noch einmal füllen. Die Politik der Regierung und des Bürgermeisters von Wien wird diese rechten Kräfte wieder an die Macht bringen! Herbert Kickl wird vielleicht bald wieder oben sein, und mit ihm vielleicht Christian Strache. Das ist ein unausweichliches Ergebnis der Politik der Frustration, in die der Bürger aufgrund der wiederholten Schließungen und der willkürlichen Beschränkungen gerät, was unter dem Vorwand der Regierung geschieht, sie müsse die Bürger und den Gesundheitssektor vor dem Zusammenbruch durch die Corona-Epidemie schützen.

Die Regierung könnte mit massenhaftem zivilen Ungehorsam, anhaltenden Protestkundgebungen und möglicherweise mit Hungerstreiks und Gewalt konfrontiert werden, die schwerwiegende Auswirkungen auf die Sicherheit der Bevölkerung und des Landes haben könnten, dann, wenn diese Regierung den Menschen eine Impfpflicht verpasst, wie sie es jetzt angekündigt hat. All dies wird den Gedanken an vorgezogene Neuwahlen und das Ende der bestehenden Regierung begünstigen und damit den Sieg der Rechtspartei stärken.

Andererseits ist die Corona-Epidemie zu einem politischen Stecken geworden, mit dem die Regierung die Auspeitschung von Bürgern, Handel, Arbeit, Tourismus, Bildung und anderen Lebensbereichen gemäß höherer EU-Politik betreibt. Es bestehen Zweifel an den steigenden Infektionszahlen durch die Corona-Epidemie, die die Regierung verbreitet, in Ermangelung der Ermittlung von Tatsachen und einer unparteiischen Rechenschaftspflicht durch neutrale Parteien sowie des Fehlens einer neutralen Presse und deren Ersatz durch die einseitig ausgerichtete Presse, die von der Regierung finanziert wird. Es scheint so zu sein, dass der Anstieg der Zahlen der mit dem Corona-Virus infizierten Menschen zu einem Werk im System der „Fernsteuerung“ geworden ist – die Zahlen steigen und sinken, wann immer die Regierung es will, gemäß den geheimen Vereinbarungen der Regierung mit den anwendungsorientierten Forschungsinstituten zur Herstellung einer (Anti)-Impfung gegen das Coronavirus.

Aus der Welt der Epidemien ist bekannt, dass ein Impfstoff gegen eine Epidemie in allen Ländern der Welt standardisiert ist und überall in der Welt den Namen eines Serums trägt, das ein Mensch einmal in seinem Leben erhält, um eine natürliche Immunität aufzubauen. Der neue Anti-Covid-Virus-Impfstoff (der keinen Schutz vor einer Ansteckung mit dem Covid-19-Virus bietet) ist nur eine Farce, die eng mit den einflussreichen Polithändlern in einer Reihe von Instituten und Arzneimittelherstellern verbunden ist. Es ist kein Impfstoff gegen die Covid-Epidemie, sondern ein Werkzeug, um die Merkmale einer neuen globalen politischen Bühne zu umreißen.

Vor Jahren hörten wir immer wieder vom Islamischen Staat, Al-Qaida und den blutigen Terroranschlägen, die er mit arabisch-westlicher Finanzierung verübte. Wir hörten vom Arabischen Frühling und den Revolutionen, die von Europa und den westlichen Ländern finanziert wurden. Wir hörten viel von Kriegen für die Demokratie – wir hörten viel … Plötzlich verschwanden die Nachrichten von Al-Qaida, dem islamischen Kalifenstaat, den arabischen Revolutionen und wir hörten von der Rückkehr der amerikanischen Soldaten in ihre Heimat. Das erste Kapitel des Spiels der Neuen Weltordnung ist zu Ende gegangen, jetzt beginnt das zweite Kapitel, das der Covid-19-Epidemie, ein internationaler Krieg ohne dass ein Schuss abgefeuert würde. Ein Krieg, der die tödliche Politik der Menschen, der Wirtschaft und der neuen Weltordnung definiert.