- Europa & Middle East News - http://www.kawther.info/wpr -

Palästinensische Journalisten rufen die Europäische Union

Palästinensische Journalisten rufen die Europäische Union und internationale Menschenrechtsinstitutionen auf, ihnen bei der Ausübung ihrer journalistischen Tätigkeit, die im Einklang mit den gesetzlichen garantierten Rechten erfolgt,  jeglichen Schutz zu gewähren. Die Journalistin Sari Jaradat und der Journalist Awad Rajoub veröffentlichten auf ihren Facebook-Seiten sowie auf der internationalen Journalisten-Website die Aufrufe: “Die Presse ist in Gefahr ! “.

Die Journalisten Rajoub und Jaradat sagten, sie seien zusammen mit anderen Journalisten seit Tagen Angriffen der palästinensischen Sicherheitskräfte ausgesetzt, die sie daran hindern würden, in der Stadt Ramallah und im besetzten Westjordanland frei zu arbeiten.

In Ramallah wurden gestern mehrere Journalisten verletzt, unter ihnen vier Journalistinnen, die während einer Demonstration gegen den Präsidenten der Palästinensischen Autonomiebehörde in Ramallah, Mahmoud Abbas, berichteten. Die PA-Kräfte griffen die Journalisten an und konfiszierten ihre Handys und ihre Fotoausrüstung, nachdem sie von ihnen auch heftig geschlagen und schließlich gezwungen wurden,  ihren Arbeitsplatz zu verlassen.

Die verletzten Journalistinnen sind: “Najla Zaitoun – Fayhaa Khanfar – Saja Alami und Shatha Hammad.” Khanfar wurde zur medizinischen Behandlung ins Krankenhaus gebracht.

Ein in Zivil auftretender palästinensischer Sicherheitsbeamter hält am 27. Juni 2021 in Ramallah einen Stein hoch, um damit höchst gefährlich auf einen palestinensischen Demonstranten zu zielen, und das nach der Ermordung von Nizar Banat am 24. Juni, und gegenüber einem Oppositionellen von Mahmoud Abbas – und angesichts geltender Meinungsfreiheit! Banat wurde von palästinensischen Militärs und Polizeikräften hingerichtet, nach Schlägen mit einer Eisenstange auf den Kopf und verschiedenen anderen Knochenbrüchen, nach Veröffentlichung von Videos, in denen er die Korruption der Palästinensischen Autonomiebehörde aufgedeckt hatte.

Das diktatorische Regime der Palästinensischen Autonomiebehörde (PA) ließ am Samstag Sicherheitskräfte aufmarschieren, darunter dutzende Polizisten und Spezialeinheiten in Zivil, zur Konfrontation mit zivilen Demonstranten, die nach der vorsätzlichen Ermordung von Nizar Banat in Ramallah im Westjordanland auf die Straße gingen. Eine Reihe von Journalistinnen wurden während ihrer Berichterstattung über die Demonstration verletzt, darunter “Naglaa Zaitoun , Fayhaa Khanfar, Saja Alami und Shatha Hammad”. Khanfar wurde zur medizinischen Behandlung ins Krankenhaus gebracht.

Das Journalisten-Syndikat (PJS) hat die Angriffe palästinensischer Sicherheitskräfte gegen die Journalisten verurteilt und bekräftigt, dass die Meinungsfreiheit und ihre Ausübung durch das palästinensische Grundgesetz, die Unabhängigkeitserklärung sowie durch nationale und internationale Gesetze garantiert sei.

Die Ermordung von Nizar Banat, der auch bei Parlamentswahlen antreten wollte, bevor diese Anfang des Jahres abgesagt wurden, weist den Finger der Anklage auf die EU und die USA!

Das US-Militär und die COPPS Polizeieinheit der EU haben die Polizeikräfte der Palästinensischen Autonomiebehörde eingeschult und finanziell unterstützt, damit diese deren Gegner verhaften und unterdrücken können.

Sowohl die USA als auch die EU haben die Hinrichtungen, die der palästinensischen Opposition widerfahren sind, und ihre Folter in den Gefängnissen abgesegnet. Sie haben die Verbrechen der Tyrannei in der Palästinensischen Autonomiebehörde professionalisiert und die Opposition und den Widerstand kriminalisiert.

In den letzten Jahren habe ich eine lange Liste all jener dokumentiert, die von der Palästinensischen Autonomiebehörde – unter Schweigen der Europäischen Union und der US-Regierungen – hingerichtet wurden.

Das Außenministerium der USA hat sich jetzt über den Tod des palästinensischen Aktivisten Nizar Banat und die Informationen, die über die Umstände seines Todes berichtet wurden, zutiefst beunruhigt und seiner Familie und seiner Gemeinschaft sein aufrichtiges Beileid ausgesprochen.

Die Delegation der Europäischen Union in Palästina teilte mit, sie sei „schockiert und betrübt über den Tod des Aktivisten und ehemaligen Legislativkandidaten Nizar Banat nach seiner Verhaftung durch die Sicherheitskräfte der Palästinensischen Autonomiebehörde gestern Abend“.

Kanadas Vertretung bei der Palästinensischen Autonomiebehörde gab bekannt, dass es „zutiefst schockiert und betrübt“ sei, während der Sonderkoordinator der Vereinten Nationen für den Nahost-Friedensprozess „Sorge“ und „Trauer“ ausdrückte und auf einer „transparenten Untersuchung“ bestand.

Das diktatorische Regime der Palästinensischen Autonomiebehörde (PA) ließ am Samstag Sicherheitskräfte aufmarschieren, darunter dutzende Polizisten und Spezialeinheiten in Zivil, zur Konfrontation mit zivilen Demonstranten, die nach der vorsätzlichen Ermordung von Nizar Banat in Ramallah im Westjordanland auf die Straße gingen.

Eine Reihe von Journalistinnen wurden während ihrer Berichterstattung über die Demonstration verletzt, darunter “Naglaa Zaitoun , Fayhaa Khanfar, Saja Alami und Shatha Hammad”. Khanfar wurde zur medizinischen Behandlung ins Krankenhaus gebracht.

Das Journalisten-Syndikat (PJS) hat die Angriffe palästinensischer Sicherheitskräfte gegen die Journalisten verurteilt und bekräftigt, dass die Meinungsfreiheit und ihre Ausübung durch das palästinensische Grundgesetz, die Unabhängigkeitserklärung sowie durch nationale und internationale Gesetze garantiert sei.

Die Ermordung von Nizar Banat, der auch bei Parlamentswahlen antreten wollte, bevor diese Anfang des Jahres abgesagt wurden, weist den Finger der Anklage auf die EU und die USA!

Das US-Militär und die COPPS Polizeieinheit der EU haben die Polizeikräfte der Palästinensischen Autonomiebehörde eingeschult und finanziell unterstützt [1], damit diese deren Gegner verhaften und unterdrücken können.

Sowohl die USA als auch die EU haben die Hinrichtungen, die der palästinensischen Opposition widerfahren sind, und ihre Folter in den Gefängnissen abgesegnet. Sie haben die Verbrechen der Tyrannei in der Palästinensischen Autonomiebehörde professionalisiert und die Opposition und den Widerstand kriminalisiert.

In den letzten Jahren habe ich eine lange Liste all jener dokumentiert, die von der Palästinensischen Autonomiebehörde – unter Schweigen der Europäischen Union und der US-Regierungen – hingerichtet wurden.

Das Außenministerium der USA hat sich jetzt über den Tod des palästinensischen Aktivisten Nizar Banat und die Informationen, die über die Umstände seines Todes berichtet wurden, zutiefst beunruhigt und seiner Familie und seiner Gemeinschaft sein aufrichtiges Beileid ausgesprochen.

Die Delegation der Europäischen Union in Palästina teilte mit, sie sei „schockiert und betrübt über den Tod des Aktivisten und ehemaligen Legislativkandidaten Nizar Banat nach seiner Verhaftung durch die Sicherheitskräfte der Palästinensischen Autonomiebehörde gestern Abend“.

Kanadas Vertretung bei der Palästinensischen Autonomiebehörde gab bekannt, dass es „zutiefst schockiert und betrübt“ sei, während der Sonderkoordinator der Vereinten Nationen für den Nahost-Friedensprozess „Sorge“ und „Trauer“ ausdrückte und auf einer „transparenten Untersuchung“ bestand.