Ein Österreichischer Soldat Stirbt im Libanon

UNIFIL -3Mittwoch, 5. Februar 2014 – Ein Österreichischer Soldat ist laut Meldung des Verteidigungsministeriums im Libanon gestorben. Der Soldat war im Rahmen der Österreichischen Mission mit der United Nations Truce Supervision Organization (UNTSO) im Südlibanon stationiert. Laut gemeinsamer Presseaussendung der UNIFIL und des Österreichischen Verteidigungsministeriums war der Soldat vom Balkon seiner Wohnung gestürzt.

Als Außenstehende mutet es seltsam an, dass die UNO und die Österreichische Regierung wegen einem tragischen Unfall den Aufwand einer Presseaussendung betreiben würden. Man leicht zu der Vermutung verleitet werden, dass es im Südlibanon rauher zugeht als allgemein bekannt und hierin der wahre Grund für den Tod dieses Soldaten befindlich ist.

Die Österreichische Regierung stellt der UNO seit dem Bestehen der Republik Truppen des Bundesheeres im Rahmen verschiedener Abkommen zur Verfügung. Die bekanntesten Missionen an denen das Bundesheer teilgenommen hat, sind die in Zypern und die im Golan auf Syrischem Territorium, letztere die dank einer couragierten Entscheidung der Österreichischen Regierung zugunsten der Sicherheit der Truppen Mitte 2013 zu Ende gegangen ist.

Österreichisch stellt der UNO Soldaten für angebliche “Friedenserhaltende Missionen” zur Verfügung. Im Falle israels stimmt dieses schöne Bild leider nicht. Die hässliche Wahrheit ist, dass sowohl am Golan wie jetzt im Südlibanon Österreich und andere Länder Truppen stellen, die israel als Puffer gegen die Konsequenzen ihrer dauerhaften Provokationen gegen die Nachbarländer dienen sollen. Im Fall Golan hat die UNO Mission die Besatzung von Syrischem Territorium durch israel aufrecht erhalten, was laut internationalem Recht, Verträge denen auch Österreich angeschlossen ist, nicht zulässig ist. Letztlich braucht israel keinen Schutz von niemandem, denn sie haben die zweit- oder drittbeste Armee der Welt, vergleichbar mit dem Amerikanischen oder Russischen Militär.

Angesicht dieser Tatsachen und der innenpolitischen und wirtschaftlichen Lage in Österreich ist es umso erstaunlicher, dass Österreich der UNO nach wie vor Truppen zur Verfügung stellt. Österreich braucht dringend militärischen Schutz an den Grenzen, denn die Grenzbezirke werden dauernd von Diebesbanden heimgesucht, die wissen, dass die Grenzen ungeschützt sind, diese Leistung aber, für die das Militär da ist, wird von der Regierung bislang verweigert. Angeblich aus Kostengründen obwohl die UNO Missionen ein vielfaches dessen kosten, was ein wirksamer Grenzschutz kosten  würde.

Eine weitere couragierte Entscheidung der Österreichischen Regierung, zugunsten der Truppen und zugunsten Österreichs, wäre an der Zeit und begrüßenswert. Österreichische Soldaten sind am Golan in unterschiedlichen Vorfällen gestorben um den Aggressor in einem so nicht entschärfbaren Konflikt zu schützen. Österreichische Soldaten haben ihren richtigen und sicheren Platz in Österreich, und sie werden hier mehr denn je benötigt: bringt sie heim!

Die Presseaussendung des Verteidigungsministeriums zu diesem bedauerlichen Vorfall folgt.

Wien (OTS/BMLVS) – Ein Major des Bundesheeres ist gestern, Dienstag, um 23:15 Uhr vom Balkon seiner Wohnung in Tyre/Libanon gestürzt und dabei tödlich verunglückt. Die Ursache des Unfalles ist derzeit unbekannt. Das Bundesheer trauert mit seinen Angehörigen.

Der 44-jährige Wiener war seit sieben Monaten als UN-Beobachter im Libanon eingesetzt. Er war Angehöriger des Heeressportzentrums in Wien und in seiner Milizfunktion im Auslandseinsatz. Es war seine insgesamt vierte Auslandsmission.

Der Major war einer von fünf österreichischen UN-Beobachtern bei UNTSO (United Nations Truce Supervision Organisation); er gehörte der “Observer Group Libanon” an. Die Aufgabe der UN-Beobachter ist es, den Waffenstillstand zwischen Israel und dem Libanon zu überwachen.


UNTSO Military Observer dies in Tyr

5 February 2014 – In the early hours of Wednesday, 5 February 2014 one UNTSO (United Nations Truce Supervision Organization) Military Observer from Austria died after falling from a balcony of a building in the city of Tyr, where he was residing. He was immediately taken to Jabel Amel hospital where he was pronounced dead. The circumstances of the incident are under investigation in close cooperation with the Lebanese authorities.

He was immediately taken to Jabel Amel hospital where he was pronounced dead.

The circumstances of the incident are under investigation in close cooperation with the Lebanese authorities, the statement added.

The UNIFIL Force Commander, Major-General Paolo Serra and UNTSO Chief of Staff Major-General Michael Finn expressed their deepest condolences to the Austrian Government and to the family of the Military Observer. He was a well respected and dedicated peacekeeper actively working in supporting UNIFIL’s mandate under Security Council resolution 1701.

Major-General Serra and Major-General Finn extended special appreciation to the Lebanese Army and the local authorities for their support in assisting UNIFIL and UNTSO after this tragic event.

Comments are closed.

Austrian Flag
Bild aus dem Parlament
000_5151A
000_2207A

Advertising? Werbung? Click on the picture below. Klicken Sie auf das Bild unten. kawther [dot] salam [at] gmail [dot] com

000_8696b_edited-1

Advertising? Werbung? Click on the picture below. Klicken Sie auf das Bild unten. kawther [dot] salam [at] gmail [dot] com

Related Books


Support this site by buying these books at Amazon. Thank you!

000_4195A
000_4229A
000_1418A
Der Stephansplatz

Der Stephansplatz

Johann Strauß

Johann Strauß

000_8728

Volksgarten

Nikon (57)

Kurpark Oberlaa

000_2638A

Verbrechen in Israel

Add to Netvibes Creative Commons License