Gaza the Second Holocaust

Angry demonstrators, doctors, Palestinians, Iraqis, Turks etc… chanted for two hours under snow in front of the Israeli embassy in Vienna: “Gaza the second Holocaust- Gaza der Zweite Holocaust”,  demo_14_jan-26“Down, down Israel”, “Children killer Israel – Kinder Mörder Israel”, “Women killer Israel – Frauen Mörder Israel”, “Israeli terrorists”, “Stop the massacre in Palestine- Stop das Massaker in Pälestina”, “Leave Gaza live, free Gaza- Lass Gaza lebnen lass frei”. “Israeli Ambassador out, out of Vienna”, “Barak, Israel, soldiers how many child you killed today – Barak Kama Yaladiem Haragta Ha yom” …

The Austrian police blocked the main street to the Israeli Embassy with metal barriers, but they did not bar the demonstrators from standing before the barriers expressing their anger against the ongoing Israeli massacres in Gaza.
Amir Zidan, the director of Islamic Institute in Vienna, said that “we are here demo_14_jan-76demonstrating against the Israeli war crimes in Gaza, we are not demonstrating against the Jews. The Jews are human beings just like us. We are demonstrating against the daily murders of Palestinian children, women, and the silence of International community”.
He said that in 19 days of Israeli war crimes and strikes in Gaza, complete families were murderd, 1013 Palestinians were murdered, half of them children and women and the rest mostly civilians, and 4650 were injured, half of them in critical conditions. Thousands of houses were destroyed while there were people inside. What did the Europe do to stop this massacre? What does the international community do to stop this massacre? What did the UN do to stop the Israeli violations of it’s resolutions?

demo_14_jan-55During this demonstration as well as previous ones, there were not participants from the Austrian political parties. The green party claimed that they did not receive an invitation from the organizers, and that they had been demonstrating in Graz against the ongoing crimes in Gaza together with Palestinians, after they were invited by the organizers in that city. The green Party sent me a mail:

Dear Mss. Kawther,

Political parties were definitely not invited by the organisers of the demonstration last Saturday in Vienna. The Greens in Styria have participated in the Saturday demonstration in Graz. MP Ulrike Lunacek, the Speaker for Foreign Affairs, has already issued a statement on Gaza on December 30.

Please find Ms Lunacek’s statement as well as the Position of the Greens on Gaza (both in German) below for your information.

Yours sincerely,
The Austrian Green Party

30.12.2008 14:31

Grüne verurteilen Spirale der Gewalt in und um Gaza und fordern sofortigen Waffenstillstand
“Die Spirale der Gewalt in und um Gaza muss ein Ende haben, ein sofortiger Waffenstillstand ist nötig,” fordert die außenpolitische Sprecherin der Grünen, Ulrike Lunacek, und verurteilt die Raketenangriffe der Hamas auf Israel ebenso wie die Offensive der Israelis auf Ziele in Gaza, die mittlerweile mehr als 300 Tote
gefordert haben – darunter zahlreiche ZivilistInnen. “Mit Waffengewalt ist kein Friede herzustellen.” Lunacek hofft, dass die israelische Regierung noch von einer Bodenoffensive absieht und sich – wie auch die Hamas – zu einer raschen Waffenruhe, etwa durch türkische Vermittlung, bereit erklärt.
Lunacek forderte außerdem von Außenminister Spindelegger, dass Österreich als künftiges UN-Sicherheitsratsmitglied auf eine neue Nahostinitiative drängen soll: “Mit der neuen US-Regierung unter Barack Obama besteht eine gewisse Hoffnung, nachdem der bisherige US-Präsident Bush sich zuerst nicht um den Nahostkonflikt gekümmert hat und zuletzt mit seinen Bemühungen eindeutig gescheitert ist.”
Die außenpolitische Sprecherin der Grünen begrüßte die Initiative des französischen EU-Ratspräsidenten Sarkozy für ein dringliches EU-Treffen heute abend in Paris. “Sarkozy muss es gemeinsam mit der am 1. Jänner beginnenden tschechischen EU-Präsidentschaft gelingen, eine gemeinsame EU-Position der Verurteilung der Spirale der Gewalt zu formulieren und auf das Zulassen von humanitärer Hi

GRÜNE POSITION ZU GAZA

  • Von Seiten Israels wie auf Seiten der Hamas sofortiger Waffenstillstand und keine weiteren Angriffe auf die Zivilbevölkerung
  • Annahme des Friedensplanes von Frankreich und Ägypten[1]
  • Sofortiger Rückzug der israelischen Armee aus Gaza und sofortiges Ende des Raketenbeschusses durch die Hamas
  • Sofortige und ausreichende humanitäre Versorgung der Not leidenden Bevölkerung!
  • Aufhebung der Blockade des Gaza-Streifens durch Israel und Ägypten für Nahrungsmittel, Medikamente, Öl, etc.
  • Aktive Vermittlungsrolle der EU mit allen in den Konflikt verwickelten Parteien, auch im innerpalästinensischen Aussöhnungsprozess (siehe 8.)
  • Die Entsendung einer internationalen UNO-Friedenstruppe (unter EU-Führung) nach Gaza und an die ägyptische Grenze zu Gaza, um dem Waffenschmuggel in den Gaza-Streifen endlich ein Ende zu bereiten. (Ägypten lehnt eine Stationierung auf eigenem Territorium dzt. kategorisch ab)
  • Innerpalästinensische Aussöhnung (v.a. im Hinblick auf Neuwahlen wäre es nötig, dass die Hamas sich nicht mehr als Widerstandsbewegung sondern als politische Partei deklariert, der Gewalt abschwört und Israel anerkennt)
  • Danach Neuwahlen im Westjordanland und in Gaza (die Reg.zeit von Abbas lief am 8.1. aus), dann ernsthafte Verhandlungen über eine Zweistaatenlösung.
  • Friede durch Zweistaatenlösung: Israel und Palästina als souveräne Staaten auf Basis der UNO-Resolutionen bzw. der Road Map.
  • Unabhängige Internationale Untersuchung nach Ende der Kampfhandlungen über möglicherweise auf Seiten Israels oder der Hamas verübten Kriegsverbrechen. Die Ergebnisse dieser Untersuchung sollten auch Auswirkungen auf die entsprechenden Vereinbarungen mit der EU (Assoziierungsabkommen) haben.

2 comments to Gaza the Second Holocaust

  • Gazan

    [Redacted] I’m afraid Gaza will become the first real Middle Eastern holocaust if something isn’t done very quickly. How long can people survive without water? without food? without shelter in winter? The people of Gaza were already undernourished when the fighting began! and now? Still, the “international community” does nothing, or next to nothing! Is the whole world going to stand by and watch this happen? Previous mass-murders, like Rwanda and Cambodia, were kept secret by the perpetrators until after the deed was done. The Israelis are doing it right out in the open! They’re showing their contempt for the world and its public opinion. In effect, they’re taunting us, saying, “Watch what we’re doing! Do you see us killing them? Good! You won’t dare do anything about it, will you? No, you won’t because you’re AFRAID OF US! We’ll exterminate them all, kill them, starve them all, right in front of you, and you won’t lift a finger to stop it!”

  • David

    The horrific events going on in Gaza make it crystal clear that the only long term solution to this crisis is the establishment of a state in which every person in the region, regardless of religion, or ethnicity, has exactly the same civil rights, and the grievances of the displaced Palestinian people are fully addressed and rectified.

    David

Austrian Flag
Bild aus dem Parlament
000_5151A
000_2207A

Advertising? Werbung? Click on the picture below. Klicken Sie auf das Bild unten. kawther [dot] salam [at] gmail [dot] com

000_8696b_edited-1

Advertising? Werbung? Click on the picture below. Klicken Sie auf das Bild unten. kawther [dot] salam [at] gmail [dot] com

Related Books


Support this site by buying these books at Amazon. Thank you!

000_4195A
000_4229A
000_1418A
Der Stephansplatz

Der Stephansplatz

Johann Strauß

Johann Strauß

000_8728

Volksgarten

Nikon (57)

Kurpark Oberlaa

000_2638A

Verbrechen in Israel

Add to Netvibes Creative Commons License