loggo PJS

Memories

DSC_5836

Eine Ansicht von Wien

Sakhra_palestinian-FlagsB1

قبة الصخرة المشرفة في القدس المحتلة

Egypt-3
000_8696b_edited-1

Advertising ? Werbung ? Click on the picture below / Klicken Sie auf das Bild unten. kawther [dot] salam [at] gmail [dot] com

Korruptionsdokumente: Korruptionsdokumente: Abbas nimmt zur Teilnahme an der Weltmeisterschaft in Katar seine Familie mit

Abbas nimmt zur Teilnahme an der Weltmeisterschaft in Katar seine Familie mit – auf Kosten von Steuergeldern europäischer Völker, die monatlich von der EU über die Palästinensische Autonomiebehörde für das Volk Palästinas gezahlt werden.
Auch in einer Zeit, in der Europa mit internen Krisen und wirtschaftlicher Inflation konfrontiert ist, die sich schon negativ auf alle Lebensbereiche auswirken, hat sich die EU verpflichtet, jeden Monat Millionen von Steuergeldern ohne Rechenschaftspflicht oder Kontrolle an die korrupte Palästinensische Autonomiebehörde zu überweisen. Und das im Gegenzug für den Schutz der Sicherheit Israels durch die Palästinensische Behörde – und für deren Beitrag zur Verlängerung der israelisch-zionistischen Besatzung.

Nun bekannt gewordene Dokumente haben die Einzelheiten der Reise des Präsidenten der Palästinensischen Autonomiebehörde, Mahmoud Abbas, und seiner ihn begleitenden Delegation in die katarische Hauptstadt Doha enthüllt, der dort an der WM-Veranstaltung teilnehmen will. Die Dokumente zeigen, dass Abbas zum einen fast seine gesamte Familie und seine Enkelkinder auf Kosten europäischer Zuschüsse für die Palästinensische Autonomiebehörde mitnimmt. Laut den Angaben in diesen Dokumenten wird die Reise zehntausende von Dollar kosten, und die Namen der Enkelkinder von Abbas tauchen unter denen auf, die ihn begleiten.

Und außerdem gehören auch Abbas Sicherheitsvertreter dazu, wie der Leiter des Geheimdienstes, Majid Faraj und sein Assistent, der Minister für Zivilangelegenheiten und Beamte, der für die Koordinierungsakte mit der Besatzung zuständig ist, Hussein al-Sheikh. Und auch Majdi al-Khalidi. , der Berater für diplomatische Angelegenheiten. Dann noch acht Leibwächter und drei Sicherheitskommandanten, nämlich Generalmajor Saeed Khalil, Brigadier Muhammad Daajneh und Brigadier Allam Al-Sakka.

Nun ist es erwähnenswert, dass Präsident Abbas und seine Familie mit diesem Gefolge reisen, um an einer reinen Sportveranstaltung teilzunehmen, die keine sicherheitspolitischen oder diplomatischen Konnotationen hat, dass aber die Kosten der Reise zu Lasten europäischer Zuschussgelder gehen, die aus Steuern der europäischen Bevölkerung für das palästinensische Volk stammen!

Continue reading: Korruptionsdokumente: Abbas nimmt zur Teilnahme an der Weltmeisterschaft in Katar seine Familie mit

Die russische Botschaft in Ägypten

Die russische Botschaft in Ägypten hat den Westen über ihren offiziellen Twitter-Account in Verlegenheit gebracht, in dem sie die Situation in der Ukraine und das, was jetzt in Palästina passiert, mit dem Krieg der Besatzungsarmee im Gazastreifen verglich.

Die russische Botschaft prangerte die Verurteilung der russischen Intervention in der Ukraine und die Besorgnis der europäischen Länder darüber an, während diese jetzt angesichts der Ermordung von Palästinensern im Gazastreifen die Augen verschließen.

Der Westen ist sehr besorgt über die Situation in der Ukraine und zeigt diese Besorgnis durch Versuche, Russland zu dämonisieren, während er gleichgültig dabei zusieht, wie die Israelis die Palästinenser töten und den Gazastreifen zerstören.

Maria Sacharowa:
Wir rufen alle betroffenen Parteien auf, Zurückhaltung zu üben, eine Eskalation der Feindseligkeiten zu verhindern und zu einem dauerhaften Waffenstillstand zurückzukehren.

Wir bekräftigen die prinzipielle und konsequente Position Russlands zur Förderung einer umfassenden und langfristigen Lösung des palästinensisch-israelischen Konflikts nach dem Prinzip der Zwei-Staaten-Lösung.

Es waren die Angriffe der israelischen Luftwaffe auf den Gazastreifen, die zur Eskalation der neuen Spannungen am 5. August führten. Als Reaktion darauf begannen dann einige palästinensische Gruppen mit wahllosen, unorganisierten Bombenangriffen auf israelisches Territorium.

Traditionell verteidigt Europa die Position Israels. Manchmal gibt es routinemäßige Erklärungen zur Unterstützung Palästinas und der Zwei-Staaten-Lösung ab, um das Image seiner Truppen als Friedenstruppen aufrechtzuerhalten. Tatsächlich kümmert sich aber niemand um das Schicksal der Palästinenser in diesen “blühenden Demokratien”, von denen behauptet wird, Zentren der Verteidigung menschlicher Werte und der Achtung menschlicher Gefühle zu sein. Continue reading: Die russische Botschaft in Ägypten

Gaza unter dem Angriff der israelischen Besatzung

Die brutale zionistische Aggression setzt sich im Gazastreifen und in den Städten der Westbank, Nablus, Jenin und Qalqilya fort.

76 Jahre israelische Besatzungsaggression gegen die Palästinenser:

Blutiges Töten, Zerstörung von Häusern, Vertreibung und ethnische Säuberung. Hunger, Demütigung, gewaltsames Verhaften, Konfiszieren palästinensischen Landes. Schikanen und die Separation von Menschen. ABER immer noch ist Israel damit nicht zufrieden.

Es sind seine Verbrechen, angesichts des Schweigens der westlichen Welt und ihrer Verteidigung Israels als Besatzungsmacht.

Israels Politik, die Palästinenser 76 Jahre lang zu töten, hat sich als Fehlschlag erwiesen, der der israelischen Besatzung keine Sicherheit bringen wird. Ohne Gerechtigkeit und ein Ende der Besatzung wird dies auch nicht erreicht werden.

Die westliche Welt muss aufhören, israelische Lügen zu vermarkten. Israel tötet nicht aus Sicherheitsgründen, sondern um seine Besetzung und den Diebstahl palästinensischen Landes seit 76 Jahren zu schützen.

Israel stürmt jede Nacht Städte der Westbank, während die Palästinenser schlafen. Dort bombardiert es Häuser, tötet in ihnen palästinensische Bürger und kehrt nach Tel Aviv zurück.

Wer ist also der Mörder, der eine Bedrohung für die anderen darstellt, die Palästinenser, die in ihren Häusern schlafen oder die kriminelle israelische Besatzung?

Bisher hat “Israel” 16 Tonnen Sprengstoff und Raketen in Gaza abgeworfen, dabei 12 Palästinenser getötet und 85 Menschen verletzt.

The Parliament of Catalonia Recognizes that Israel is Guilty of Apartheid

In a historical vote on Thursday, 16th of June, the Parliament of Catalonia recognized Israel as committing the crime of apartheid against the Palestinian people and demanded to not give any assistance or support to this situation.
On 16 June 2021 – The Palestinian Boycott, Divestment and Sanctions National Committee (BNC), the broadest coalition of Palestinian civil society, warmly salutes the Parliament of Catalonia for its resolution recognizing and condemning Israel’s crime of apartheid against the Palestinian people.

“The Israeli authorities must be held accountable for committing the crime of apartheid against the Palestinian population,” Amnesty International said today in a stunning new report. The investigation details how Israel imposes a system of oppression and domination on the Palestinian population in places where it has control over its rights. This includes Palestinians living in Israel and the Occupied Palestinian Territories (OPT), as well as displaced refugees in other countries.

Amnesty International calls on the International Criminal Court (ICC) to consider the crime of apartheid in its ongoing investigation in the OPT and calls on all states to exercise universal jurisdiction to bring perpetrators of apartheid crimes to justice.

According to the resolution proposal, the Generalitat government “will use all possible political and diplomatic tools, within the scope of its powers, to ensure that the Israeli authorities implement the recommendations made in the reports by Amnesty International and Human Rights Watch.”

With this historical resolution, the Parliament of Catalonia becomes the first parliament in Europe to publicly acknowledge that “the system applied by Israel to the Occupied [Palestinian] Territories is contrary to international law and is equivalent to the crime of apartheid as defined in the Rome Statute of the International Criminal Court, Article 7.2 (h).”

The resolution was supported by the following political parties: the Candidatura d’Unitat Popular, En Comú Podem, Esquerra Republicana de Catalunya and the Partit Socialista de Catalunya. We hope that their courageous vote will inspire other regional parliaments of the Spanish state, as well as its state parliament, to also stand on the right side of history.
In this way they join the postulates of a group made up of sixteen entities that have come together under the name “Enough of complicity with Israel.” And among them, the aforementioned Amnesty International and Human Rights Watch.

Continue reading: The Parliament of Catalonia Recognizes that Israel is Guilty of Apartheid

Polizeiautos brannten Brandstiftung vermutet Wien-Leopoldstadt

Gibt es einen Zusammenhang zwischen dem nächtlichen Abbrennen von Polizeiautos in der Wiener Leopoldstadt, und der Menschenhandelsmafia?
Die nächtliche Brandstiftung an zivilen Polizeifahrzeugen des Bundeskriminalamtes (BK) ist eine inakzeptable und feige Tat, die von der Bevölkerung verurteilt wird. Sie stellt eine direkte Bedrohung der Sicherheit der Bürger dar, unabhängig davon, ob sie vielleicht auch eine Mitteilung an die Polizei darstellen soll.

Es bleibt die Frage offen: Gibt es etwa einen Zusammenhang zwischen der Menschenhandelsmafia, die in aller Stille in Europa, auch in Österreich operiert, und diesem unglücklichen Brandereignis?

Gehen wir zurück ins Jahr 2016. Das UN-Büro für Menschenrechte und der EU-Kriminalgeheimdienst berichteten, dass auf Grund der bei ihnen gemeldeten Daten mindestens 10.000 unbegleitete Flüchtlingskinder nach ihrer Ankunft in der EU verschwunden sind.

Dieser internationale Bericht gab keine weiteren Informationen preis, da es immer noch Einschränkungen bezüglich der Veröffentlichung von Daten gebe. So weigerte sich die Polizei beispielsweise, Reportern auch Auskunft über die Zahl aller vermissten Flüchtlinge zu geben, insbesondere nicht über die offiziell bei den Polizeidienststellen gemeldeten Fälle.

2016 habe ich persönlich die Ankunftsstationen der Flüchtlinge besucht. Dort haben mich die strengen Maßnahmen der beteiligten Institutionen im Umgang mit den Flüchtlingen überrascht. Und am Bahnhof sah ich Namenslisten von vermissten Kindern und Frauen. Sobald ich diese Listen aber fotografierte, fand ich mich von einigen der dortigen Mitarbeiter umringt, die mich baten, die Bilder wieder zu löschen, ohne dass sie dafür eine Erklärung abgaben.

Unter den Flüchtlingen traf ich auch einen libanesischen Journalisten, der mir erzählte: „Es gibt Fremde, die die Flüchtlingslager besuchen. Und es sind Kinder beiderlei Geschlechts verschwunden.“ Und er sagte, dass die Familie eines Kindes, das im Flüchtlingslager verschwunden ist, Anzeige bei der Polizei erstattet habe. Aber dann brachte die Polizei die Frau, die dies angezeigt hatte, fort, um an einem anderen Ort zu leben. Er fügte hinzu: „Es gibt Leute, die die Flüchtlingsunterkünfte besuchen und vorgeben, dass sie einige Kinder adoptieren wollen, und sie haben Kinder mitgenommen und weggebracht. Und dann sind sie alle verschwunden.“

Continue reading: Polizeiautos brannten Brandstiftung vermutet Wien-Leopoldstadt

Die Corona-Impfung ist eine eklatante Verletzung unserer Rechte als Menschen

Nach langer Verweigerung ging ich schließlich zum „Austria Center“, das zur Zeit als Impfzentrum gegen die sogenannte „Corona-Epidemie“ berühmt geworden ist. Ich geriet unter starken psychologischen Druck, den die österreichische Regierung illegal ausübte, indem sie die Menschen zwang, sich gegen die „Corona-Epidemie“ impfen zu lassen, obwohl alle Impfungen nachweislich versagt haben, um eine Infektion in Zeiten der Epidemie zu verhindern.
Aber die Maßnahmen der Regierung im Falle von Einweisungen in Krankenhäuser zwangen mich, zum Impfzentrum “Austia Center” zu gehen. Nicht weil ich an die Wirksamkeit und Wichtigkeit der Impfung glaube oder wegen der Corona-Gefahr, sondern um die Belagerung oder Eingangssperre der Krankenhäuser zu überwinden. Dort, wo die Patienten wie Geiseln oder Häftlinge der Verwaltung gehalten werden und schlimmster psychologischer Druck auf sie und ihre Familien ausgeübt wird. Die Regierung behauptet, dass ihre Maßnahmen als Vorbeugung ergriffen wurden, damit sich die Patienten nicht anlässlich der Epedemie infizieren.

Die Gesetze der „Corona-Epidemie“, oder das, was die Regierung „Corona-Maßnahmen“ nennt, sind in ihrer Gesamtheit Notstandsgesetze, vergleichbar jenen, die in Zeiten einer Militärherrschaft durch viele westliche Länder verhängt wurden, als sie ihre armen Nachbarländer besetzt hielten.

Am 31. Dezember 2021 erhielt ich meine erste Dosis des Pfizer-Impfstoffs. Die Impfzentrale „Austria-Zentrum“ war fast menschenleer, im Gegensatz zu den Behauptungen des staatlichen Fernsehens ORF in seinen den Tatsachen widersprechenden Nachrichten. Der ORF behauptet ja immer, die Impfstellen seien mit Menschen überfüllt, die Schlange stehen würden, um geimpft zu werden.

Direkt nachdem ich also die erste Dosis der „Pfizer“-Impfung erhalten hatte, wurde ich gebeten, noch eine halbe Stunde im Wartezimmer zu bleiben. Das tat ich auch, aber dann wurde mir sehr schwindelig und ich kam gleich zur Behandlung in die Notaufnahme des Impfzentrums. Eine Gruppe von Krankenschwestern umringte mich – sie nahmen mir die Maske ab, gaben mir Sauerstoff, Wasser und sonstige Erste Hilfe, sie maßen Blutdruck, Diabetes und Herz. Und die Untersuchung wurde dreimal wiederholt.

Die Ärzte, oder das Rettungsteam, weigerten sich aber, mir eine Kopie des medizinischen Berichts über den Aufenthalt von drei Stunden in ihrer Abteilung zu geben. Als sie mich dann gehen ließen, da war ich fast unfähig zu gehen oder mich zu konzentrieren! Und ich fing an, starke Schmerzen in meinen Armen zu spüren, und Kopfschmerzen, und es gab Schübe mit hoher Temperatur. Continue reading: Die Corona-Impfung ist eine eklatante Verletzung unserer Rechte als Menschen

Corona vaccination: a blatant violation of our rights as human beings

After a long refusal, I finally went to the “Austria Center” in Vienna, which has recently become famous as a vaccination center against the so-called “corona epidemic”. I came under strong psychological pressure, which the Austrian government was illegally exerting by forcing people to be vaccinated against the “corona epidemic”, although all vaccinations have been shown to have failed to prevent infection in times of the epidemic.

But the government’s measures in case imposed on hospital admissions forced me to go to the vaccination center “Austria Center”. Not because I believe in the effectiveness and importance of vaccination or because of the risk of corona, but in order to overcome the siege or barrier on entry in hospitals. Where the patients are held like hostages or administrative prisoners and the worst psychological pressure is put on them and their families. The government claims that its measures have been taken as a precautionary measure, so that patients do not become infected during the epidemic.

The laws of the “corona epidemic,” or what the government calls “corona measures,” are in their entirety emergency laws, comparable to those imposed during times of military rule by many Western countries when they occupied their poor neighboring countries.

On December 31, 2021, I received my first dose of the Pfizer vaccine. The vaccination center “Austria Center” was almost deserted, contrary to the claims of the state television ORF in its contradictory news. The ORF always claims that the vaccination centers are overcrowded with people who would queue up to be vaccinated.

So right after I received the first dose of the “Pfizer” shot, I was asked to stay in the waiting room for another half hour. I did that, but then I got very dizzy and went straight to the emergency room at the immunization center for treatment. A group of nurses surrounded me – they took off my mask, gave me oxygen, water and other first aid, measured blood pressure, diabetes and heart. And the examination was repeated three times.

However, the doctors, or the rescue team, refused to give me a copy of the medical report of the three-hour stay in their department. Then when they let me go, I was almost unable to walk or concentrate!

And I started to have severe pains in my arms, headaches, and flare-ups with a high temperature.
At night the doctor came to check on my health. He prescribed me painkillers and said the pain would go away in at least three or four days. The pain didn’t go away the way the doctor said. And I started to feel changes in my body. I became unusually irritable, my appetite was blocked and I quickly lost ten kilos! To this day I still have the same symptoms. Loss of appetite, weight loss, muscle pain and leg cramps. And on the side where I got the vaccine I can’t sleep anymore. I visited my family doctor and she prescribed me various remedies.

Then, on January 26, 2022, I went back to the Austria Center to receive the second dose of the Corona vaccine from “Pfizer”. And that’s because my husband is still being “held in hospital without charge” and every visit to him is conditional on getting vaccinated twice.

The center was almost empty of visitors – there were no more than 10. There I explained to doctors what happened to me after receiving the first dose of the “Pfizer” vaccine. But no one really paid any attention to me. I ended the procedure by signing and adding two words, “under pressure,” to my signature, meaning that the signature and vaccination took place under government pressure on me.

In the vaccination room I wanted to make sure about the type and content of the vaccine “Pfizer”, but the nurse refused to allow me to do that. A clear breach of the law. She said she doesn’t know for sure herself, but the bowl in front of her is full of ready-made vaccine-filled syringes that were delivered to her by another nurse, and the room she’s sitting in is for the “Pfizer” vaccine and there was a small piece of paper under the syringe with “Pfizer” handwritten on it!

Continue reading: Corona vaccination: a blatant violation of our rights as human beings

European Union countries are facing an unprecedented wave of protests

Despite the cold, stormy and rainy weather, massive rallies were staged in downtown Vienna calling on the government to step down and stop wasting public money on useless corona vaccines.

Although the government has announced its arbitrary process of forcing the useless Corona vaccine on citizens, courts have been intervened to prevent it.

Tens of thousands of citizens took part in the rallies today and they called on the government to stop this waste of taxpayers’ money and stop preventing citizens from going about their normal lives. Because there is no general protection against infection with seasonal colds, which the government calls the “omicron” virus.

Police infiltrated the crowd of protesters in an apparent provocation, using pepper spray and arresting several participants, including one of the protest organizers.

On January 26th, 2022, the President of the Council of the European Union, Charles Michel, visited Austria and met with the government and Chancellor Karl Nehammer with the aim of relaxing the corona measures. Because the current European policy requires a relaxation of the restrictions on citizens, so that the way for the recovery of a life in nature is made possible.

The countries of the European Union are facing an unprecedented wave of protests, which could also lead to the fall of European governments if the cycle of political intransigence against the populations continues.

Since the first day of the President’s visit, Austria has announced that it will relax the Corona measures, confirming that these are top-level political measures of the Union and change according to the international political agendas with which the European Union is connected and which it owns populations dictated.

Add to Netvibes Creative Commons License